Donnerstag, 26. September 2013

Pflegezeit

Mit Pflegezeit bezeichnet man die Freistellung von Angestellten von der Arbeit, um einen nahen Angehörigen zu pflegen.

Im allgemeinen Sprachgebrauch werden mit Pflegezeit meist zwei verschiedene Dinge ausgedrückt: Zum einen ist dies die "kurzzeitige Arbeitsverhinderung" und die eigentliche Pflegezeit.

Im ersten Fall meint man die Arbeitsbefreiung von bis zu 10 Tagen, um in einer akut auftretenden Pflegesituation pflegen zu können bzw. die Pflege zu organisieren.

Mit der eigentlichen Pflegezeit meint man die geplante Befreiung von der Arbeit, die bis zu sechs Monate dauern kann. In der Zeit ist eine Teilzeitarbeit möglich.

Sonntag, 22. September 2013

Physiotherapie

Eine physiotherapeutische Behandlung hat die Herstellung der Bewegungs- und Funktionstüchtigkeit des Körpers zum Ziel. Leistungen sind bsp. Gangtraining, gezieltes Muskelaufbautraining, Prothesentraining, spezielle Mobilisationstechniken nach Gelenkfrakturen usw.

Montag, 16. September 2013

Pneumonie

Mit Pneumonie wird im medizinischen Fachjargon eine chronische und akute Entzündung des Lungengewebes bezeichnet. Eine Lungenentzündung im höheren Alter ist meist durch andere Erkrankungen bedingt und wirkt sich dann lebenslimitierend aus.

Poolen von Leistungen

Man versteht darunter ein Zusammenlegen von Leistungsansprüchen durch mehrere Personen in der Pflege.

Ansprüche mehrerer Leistungsberechtigter auf grundpflegerische Leistungen und hauswirtschaftliche Versorgung werden gebündelt und gemeinsam in Anspruch genommen.

Vorteil kann es sein, dass aus diesem "Pool" dann zusätzliche Betreuungsleistungen bezahlt werden können, wie beispielsweise ein gemeinsames Vorlesen.

Montag, 9. September 2013

Prophylaxe

Das Wort "Prophylaxe" stammt aus dem Griechischen und meint im medizinischen Sinne das Vorbeugen vor Krankheiten und den Erhalt der Gesundheit.

Im Pflegealltag von älteren - oft auch bettlägerigen Menschen - kommen folgenden prophylaktischen Maßnahmen eine wichtige Bedeutung zu: der Dekubitusprophylaxe (Vorbeugung des Druckgeschwürs), der Sturzprophylaxe, der Pneumonieprophylaxe (Vorbeugung vor einer Lungenentzündung) sowie der Thromboseprophylaxe (Vorbeugung eines Blutgerinnsels) und Kontrakturenprophylaxe (Vorbeugung einer Gelenkversteifung).

Statt Prophylaxe ist auch der Begriff "Prävention" gebräuchlich.

Samstag, 7. September 2013

Quartiersbezogene Wohnprojekte

Diese Projekte bauen auf ein starkes soziales Netz und gute Versorgungsstrukturen innerhalb eines Stadtviertels oder einer größeren Wohnsiedlung. Die Wohnungen der älteren Mitbürger werden in ein Versorgungsnetz eingebunden. Älteren Menschen, die sich nicht mehr selbstständig versorgen können, ist es möglich in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben.

Freitag, 6. September 2013

Reanimation

Bei einer Reanimation oder Wiederbelebung werden Maßnahmen durchgeführt, die einen plötzlichen Atem- oder Kreislaufstillstand beenden und damit zur Lebensrettung beitragen.

Rehabilitation (Reha)

Die medizinische Rehabilitation hat das Ziel Körper- und Organfunktionen wieder herzustellen. Man bedient sich dazu physio-, ergo- und psychotherapeutischer Maßnahmen.

Dienstag, 3. September 2013

Seniorenberatungsstelle

Diese Beratungsstellen geben älteren Menschen Rat und Auskunft zu allen relevanten Themen ihrer Altersgruppe. Einige Einrichtungen bieten auch einen mobilen Beratungsservice an.

Montag, 2. September 2013

Seniorenresidenz

Seniorenresidenzen werden auch noch als Altenstift oder Seniorenanlage für Anspruchsvolle bezeichnet. Sie stellen die Luxusvariante einer Altenwohnanlage dar. Man lebt für gewöhnlich in einer eigenen Wohnung mit gehobener Ausstattung und zahlt Unterstützungs- und Pflegeleistungen pauschal mit.

Stationäre Pflege

Die Pflege bzw. medizinische Versorgung erfolgt in einer medizinischen Versorgungseinrichtung, also in einem Krankenhaus oder Pflegeheim. Sie wird als Gegenpol zur ambulanten Pflege verstanden, deren Schwerpunkt im häuslichen Bereich liegt.

Sonntag, 1. September 2013

Tagespflege

In einer Tagespflegeeinrichtung werden pflegebedürftige Menschen tagsüber betreut. Diese Einrichtungen dienen u.a. der Entlastung der pflegenden Angehörigen. Bei der Tagespflege handelt es sich um eine sogenannte teilstationäre Pflege, die kostenmäßig von den Pflegekassen übernommen wird. Die Sätze richten sich nach der Pflegestufe des Pflegebedürftigen.

Thrombus / Thrombose

Mit Thrombus bezeichnet man ein Blutgerinnsel, also eine Ablagerung in einem Blutgefäß. Sie kann eine Vene oder Arterie teilweise oder völlig verschließen. In diesem Fall spricht man von einer Thrombose. Eine wichtige Vorbeugungsmaßnahme vor einer Thrombose ist Bewegung. Am häufigsten kommen Thrombosen in den Beinen vor.