Freitag, 2. Mai 2014

Gutachten des MDK (Medizinischer Dienst)

Werden Leistungen aus der Pflegeversicherung beantragt, so gibt die Pflegekasse ein "Gutachten zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit gemäß SGB XI" in Auftrag.

Der Mitarbeiter des MDK macht mit dem Antragsteller einen Termin zur Begutachtung aus.

Es ist sinnvoll sich auf den Besuch des MDK-Mitarbeiters vorzubereiten (Pflegetagebuch).

Die Mitarbeiter des MDK sind an die Begutachtungsrichtlinie gebunden.

Das Gutachten des MDK ist die Grundlage für die Entscheidung der Pflegekasse über die Pflegestufe.

Versicherte können bei der Pflegekasse eine Kopie anfordern und gegen die Einstufung auch Widerspruch einlegen.

Hausnotruf

Es handelt sich um ein auf Telefontechnik basierende Sicherheitshilfe, welche es alleinstehenden alten oder behinderten Menschen ermöglicht, in Notfällen Hilfe zu rufen.

Heimgesetz

Im Heimgesetz wird die Rechtsstellung von Heimbewohnern geregelt, die aufgrund ihres Alters, einer Behinderung oder Erkrankung auf die Heimpflege angewiesen sind.

Vor allem die Selbstständigkeit und die Selbstverantwortung der Heimbewohner soll gestärkt werden.

Hilfsmittel

Hilfsmittel sind sächliche, medizinische Leistungen, die zweckmäßig und wirtschaftlich sein müssen.

Diese Sachen dienen dazu, eine körperliche Behinderung auszugleichen (bsp. Prothesen), sichern den Erfolg einer Krankenbehandlung (bsp. Inhalationsgeräte), oder beugen einer drohenden Behinderung vor (Stützkorsett, Bandagen).

Sie werden nur unter bestimmten Voraussetzungen verordnet. Die Kosten tragen die Krankenkassen.